Draconus

1. Einleitung

Auf einem fremdartigen und geheimnisvollen Planeten herrscht die Tyrannenbestie. Im
labyrinthartigen Planeteninneren werde ich auf Riesenratten, Fledermäuse, Seeschlangen,
Scharen von Terrorkröten und die schrecklichen Catepelos stoßen und sie bekämpfen
müssen. Sammle kleine Flaschen mit Flammenflüssigkeit, Energiekristalle und Powerups für
den gut verborgenen Zauberstab ein. Im Besitz der Morph Helix kann sich der Held, der
Frognum, in das unter Wasser lebende Draconewt verwandeln. Neben dem Zauberstab, der
Helix sind noch der Dämonenschild und das Auge zum Erkennen von Illusionen zu finden,
nur mit der kompletten Ausrüstung läßt sich der Tyrann finden und besiegen. Im übrigen sind
im Spiel zwei Sorten von Plattformen an vielen Orten des unterirdischen Reiches verstreut.
Auf den tischförmigen Plattformen beginne ich nach einem verwirkten Leben, auf den flachen
Plattformen in der Nähe von Wasser kann ich meine Gestalt wandeln.

2. Morph Helix

Am Anfang kann ich mit Feuer spucken, die Feuerkraft ist jedoch stark begrenzt. Ich wende
den Feueratem an, wenn viele Gegner dicht beieinander sind oder große Gegner, wie der
Wolf, auf mich losgehen. Ansonsten verbleibt nur der Nahkampf. Der hier beschriebene
Lösungsweg beschreibt den vielleicht kürzesten Weg, auch die Erforschung der restlichen
dunklen Gebiete steckt noch voller Geheimnisse, die aber in der Karte verzeichnet sind. Um
die Morph Helix zu erreichen, wende ich mich zu Beginn nach rechts, arbeite mich durch
einige Gegner und lasse mich bei der ersten Bodenöffnung nach unten fallen. Ich beseitige
nur die lästigen Gegner, andere Monster ignoriere ich. Am gefährlichsten ist ein längerer
Kontakt mit einem der Gegner oder Beschuß. Nun sehe ich auch gleich die Morph Helix
getrennt durch eine Zwischendecke, die ich aber umgehen kann. Hier sind einige hüpfende
Erscheinungen, die sich, wie andere Gegner auch, einfach nicht beseitigen lassen. Also kein
Feuer verschwenden! Mit der Morph Helix kann ich mich bei den Morph Slabs in das jeweils
andere Wesen verwandeln.

3. Eye of Serekos

Also dann gleich auf zum Wasser: Der Weg ist lang, am besten gehe ich an den Anfang
zurück und lasse mich links von der Plattform nach unten fallen. Ganz unten angekommen
wende ich mich dem linken Gang zu. In den ersten beiden Räumen ist es bei
entsprechendem Timing leicht, einfach durchzulaufen. Im nächsten Raum, wie an späteren
Stellen auch, kommt es auf den Sprung an die richtige Stelle an. Ich merke mir einfach diese
Stelle und lasse mich vom Zeitdruck nicht beirren. Im nächsten Raum wird es noch
schwieriger, den die Gegner liegen als Hindernisse auf dem Weg. Ich vernichte einen nach
dem anderen und flüchte zwischendurch immer wieder in den vorherigen Raum, sobald die
Wesen zum Leben erwachen und sich auf mich zu bewegen. Am Ende dieser Passage steht
dankenswerterweise eine Plattform und daneben geht es hinab in die Untiefen des Wassers.
Als Draconewt schwimme ich ganz nach links, im tieferen Wasser sind weniger Piranhas, der
Ausstieg ist jedenfalls ganz links an der Wasseroberfläche. In der Hightechwelt schwirren
überall Gegner, die ich immer wieder zum größten Teil dezimieren sollte, bevor ich halbwegs
ungestört im zweiten Raum nach oben klettere. Hier liegt das Auge des Drachen verborgen
und es läßt mich ab sofort durch alle Illusionen schauen, d.h. auch durch Wände, die nur als
Trugbild existieren.

4. Staff of Findol

Nun geht es exakt zurück zu der Stelle, an der ich die Morph Helix zum ersten mal gesehen
habe. Leider muß ich über eine andere Plattform aus dem Wasser zurück in die weiter oben
gelegene alte Welt. Der Weg führt an zahllosen Fledermäusen vorbei über Stufen in
schwindelnde Höhe, bis ich mich durch einige Bilder nach rechts durchkämpfe und den
Ausgangspunkt passiere. Bei der Morph Helix durchschaue ich nun die rechte Wand als eine
Illusion und entdecke in dem dahinter liegenden Geheimraum den Zauberstab, der Energie
verschleudern kann und Scharen von Monstern vergehen läßt. Dazu brauche ich noch
Energie, die es in vier Graden gut verteil im Labyrinth zu finden gibt. Der kürzeste Weg führt
am Anfang vorbei nach unten, durch die lange Passage hindurch bis in das Bild mit der
Plattform. Hier wirbelt Energie in der Luft, die ich mit dem Besitz des Zauberstabes nutzen
kann und ich schieße einen kurzen geraden Strahl. Einen bogenförmigen Schuß gibt es,
wenn ich vom Anfangspunkt aus nach unten falle und mich dann nach rechts unten halte.
Der Weg ist anstrengend, aber als Belohnung kann ich mit dem bogenförmigen Schuß
zahlreiche Monster mehr treffen.

5. Demon Shiel

Nun tauche ich wieder ein ins unterirdische Wasser und wende mich nach rechts unten, wo
mir voller Überraschung bewußt wird, daß durch mächtige Pfeiler und Bögen getragen, sich
unter dem Wasser weitere Hohlräume eröffnen. Ich schieße alles nieder, was mir in die
Quere kommt und eile durch die Bilder bis zu den Stufen. Auch hier hat sich eine Illusion
entschleiert und gibt den Weg nach rechts frei, wo ich von Pfeiler zu Pfeiler zum
Dämonenschild springen kann. Bei früheren Versuchen gelangte ich zu dem Schild über eine
Fallgrube von oben, wobei der Sturz mir zwar den Schild brachte, mich aber das Leben
kostete. Zurück bei den Stufen kann ich durch einen Abstecher nach oben eine
weitreichendere Feuerkraft für meinen Zauberstab erlangen.

6. Endkampf

Jetzt ist die Zeit gekommen den Tyrannen vom Thron zu stürzen, der diesen Planeten zu
einem solch dunklen Monsterunterschlupf hat verkommen lassen. Über die futuristische Welt
gelange ich auf geradem Weg an die Kante eines Vorsprunges, wo ich mich mit einem
Sprung todesmutig in die Tiefe stürzen lasse. Nun kämpfe ich mich durch einige Bilder durch
und lasse mich nur dort fallen, wo der ebene Weg endet. Alle Bodenlöcher sind Fallgruben
ohne Entrinnen! Zwei größere Gegner, die ich unter Dauerbeschuß nehme, stehen noch vor
der Tyrannenbestie. Mit einem Powerup bekomme ich spätestens hier einen bogenförmigen
Schuß. Nun stelle ich mich vor den Kopf des Endgegners, gerade so weit entfernt, daß ich
ihn beim Hochspringen nicht berühre. Dann springe ich immer wieder hoch und löse einen
Schuß aus, wobei ich nur treffe, wenn der Kopf des Monsters gesenkt ist. Nach mehreren
Treffern ist der Gegner geschlagen.

7. Das Ende

Ich besteige nun den Thron und regiere dieses unterirdische Reich. Mal sehen, was sich aus
dieser architektonisch brillanten Unterwelt für die Zukunft machen läßt.

8. Hintergrund

Das Spiel wurde 1988 von Zeppelin Soft entwickelt. Für die Cheater noch folgende
Anweisung: POKE 5426,173 : SYS (2058).

Peter Braun

April 2003