Agent USA

Lösung für Agent USA

Agent USA ist ein altbekanntes Spiel des C64. Warum schreibe ich darüber? Weil es ein
kleines Spiel mit einer einfachen und trotzdem spannenden Handlung ist. Und weil es mir
über ein Jahrzehnt nicht gelungen war, die Lösung herauszufinden.


Die Figuren des Spieles sind Hüte mit Füßen. Sie halten sich in den Räumen von Bahnhöfen
auf, wo es noch Informations- und Ticketschalter gibt. Schnelle und langsame Züge halten
nach Fahrplan im jeweiligen Ort. Der Held Agent USA reist von Ort zu Ort, er löst Karten am
Ticketschalter oder er fährt schwarz, indem er in der letzten Sekunde einen Zug betritt. Dem
Spiel wird durch das Reisen auch ein pädagogischer Aspekt beigemessen, nämlich das
spielerische Erlernen der amerikanischen Geographie.


Nun zur Fuzzbomb – die Fuzzbomb verseucht harmlose Bürger, die andere anstecken und
über die Zeit die Seuche in alle Landesteile tragen. Der Held kann sich mit Kristalle wehren.
Wenn er sie in einem Raum auslegt, vermehren sie sich. Passanten klauen sie sich gerne,
so daß die Produktion neuer Kristalle nicht ungestört verläuft. Infizierte Passanten
(Fuzzbodies) werden durch die Kristalle geheilt. Wird man jedoch vorher von ihnen berührt,
verliert man zunächst Kristalle und man erkrankt letztlich auch. Das Spiel geht dann weiter,
auch wenn man seine Spielfigur nicht mehr kontrollieren kann. Theoretisch hat man die
Chance von einem gesunden Passanten mit einem Kristall geheilt zu werden, so daß man
weiterspielen könnte. Spielziel ist zur Fuzzbomb durchzudringen und sie zu deaktivieren,
indem man mit 100 Kristalle an sie herantritt. Hat man weniger, infiziert man sich und nichts
ist gewonnen – gar nicht so einfach!


Das war eigentlich schon die Lösung: Suche dir am Ticketschalter die beste Verbindung, die
dich der Fuzzbomb näher bringt. Eine Landkarte mit den Stationen ist dabei unerläßlich.
Vermehre die Kristalle und halte dir damit die Fuzzbodies vom Leib. Deaktiviere die
Fuzzbomb mit 100 Kristallen.


Die Hintergrundgeschichte zu Agent USA handelt von der Wissenschaftlerin Elma Sniddle,
die in ihrem Garten seltsame Kristalle findet und in ihr Projekt eines Hightech-Fernsehers als
Energiequelle einbaut. Das Gerät verwandelt sich in die Fuzzbomb! Hat man das Spiel
erfolgreich beendet, heißt es kurz: Frau Sniddle weiß die Rückkehr ihres Fernsehers zu
schätzen. Mal davon abgesehen, daß ihr das FBI dicht auf den Fersen sein dürfte und auch
mal davon abgesehen, daß dies eine ziemlich absurde Erklärung für eine sehr skurrile
Spielwelt ist.


Agent USA ist ein Produkt von Mark Messina. Die Herstellerfirma ist Scholastic Inc. .


Peter Braun
Januar 2003